Feel the Mex Appeal

Sans-serif

Aa

Serif

Aa

Font size

+ -

Line height

+ -
Light
Dark
Sepia

Wie man sich das Arbeitslosengeld im Fall einer Rückkehr sichert

Heute, etwas mehr als drei Monate vor Beendigung meines Arbeitsverhältnisses (31. August 2017), war ich bei der Bundesagentur für Arbeit, um mich arbeitssuchend zu melden. Wozu das Ganze, wenn ich auswandern will? Ich werde den ganzen Prozess beim Arbeitsamt jetzt durchlaufen, damit mein Anspruch auf Arbeitslosengeld bis zu vier Jahren bestehen bleibt. Falls also alles schief geht in Mexiko und ich nach zwei Jahren völlig enttäuscht und verzweifelt wiederkomme, werde ich zumindest erstmal neun Monate durch mein Arbeitslosengeld I finanziell abgesichert sein (nur neun anstatt zwölf Monate, weil ich selbst gekündigt habe und daher eine 3-monatige Sperre bekommen werde). Diese Möglichkeit sollte man sich nicht entgehen lassen.

Anspruch sichern – Schritt für Schritt

Laut der Informationen, die ich heute erhalten habe, ist das Vorgehen wie folgt:

Arbeitssuchend melden (mind. 3 Monate vorher)

Spätestens 3 Monate vor Beendigung des aktuellen Arbeitsverhältnisses muss man sich bei der Bundesagentur für Arbeit arbeitssuchend melden. Das geht ganz unproblematisch ohne Termin und so weit ich weiß sogar telefonisch bzw. online. Ich war persönlich da und hab schon mal alle Unterlagen für die nächsten Schritte bekommen: die Veränderungsmeldung, die vom Arbeitgeber auszufüllende Arbeitsbescheinigung sowie meinen Antrag auf Arbeitslosengeld.

Arbeitslos melden

Die Arbeitslosmeldung erfolgt dann frühstens drei Monate vor Beendigung des Arbeitsverhältnisses oder spätestens am ersten Tag der Arbeitslosigkeit (in meinem Fall also ab 1. Juni bis 1. September). Da ich weiß, dass ich innerhalb der nächsten drei Monate keinen neuen Job finden werde, da ich ja ganz andere Pläne habe, werde ich mich schon nächsten Monat arbeitslos melden. Die persönliche Arbeitslosmeldung erfolgt ganz easy ohne Termin in Form eines Stempels im Arbeitslosengeldantrag an der Info.

In der Zwischenzeit muss ich noch an einem Beratungsgespräch zu meinen beruflichen Perspektiven teilnehmen. In dem Gespräch wird ermittelt, was ich dem Arbeitsmarkt bieten kann. Obwohl das in meinem Fall ja irrelevant ist, gehört das Gespräch zum Prozess und muss wahrgenommen werden (vielleicht gibt es auch entspanntere Berater, die das nicht so eng sehen!).

Antrag auf Arbeitslosengeld einreichen

Um dann im letzten Schritt den Antrag auf Arbeitslosengeld in Form eines persönlichen Termins einzureichen, müssen folgende Schritte erfolgt und Formulare ausgefüllt sein: in Form eines Stempels vermerkte Arbeitslosmeldung, die vom Arbeitgeber auszufüllende Arbeitsbescheinigung, eine Kopie der Kündigung, die ausgefüllte Veränderungsmeldung sowie der ausgefüllte Antrag auf Arbeitslosengeld (u.a. mit schriftlicher Begründung für die Kündigung).

Ich werde also ab 1. September Anspruch auf Arbeitslosengeld haben. Wobei ich natürlich die drei Monate Sperre kriegen werde, weil ich ja selbst gekündigt habe. Aber für den Prozess ist egal, ob ich tatsächlich Geld ab ersten Tag meiner Arbeitslosigkeit bekomme oder nicht. Sobald man mindestens einen Tag arbeitslos ist, kann man sich für unbestimmte Zeit aufgrund einer Weltreise oder Auswanderung abmelden. Dann bekommt man natürlich kein Arbeitslosengeld mehr, aber kommt man innerhalb von vier Jahren zurück, bleibt der Anspruch bestehen.

Fazit: Leider kann man sein Arbeitslosengeld nicht auf Reisen beziehen, aber immerhin steht man nicht mit Nix da, wenn man innerhalb von vier Jahren zurückkehrt. Also nicht abhauen, bevor das Arbeitsverhältnis vorbei ist und man mindestens einen Tag offiziell als arbeitslos gemeldet ist!


Falls du planst, nach Mexiko auszuwandern, dann habe ich was für dich…. Eine kostenlose Checkliste zum Ausdrucken und Abhaken!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.