Adventure is out there

Sans-serif

Aa

Serif

Aa

Font size

+ -

Line height

+ -
Light
Dark
Sepia

Deutsche in Mexiko #2 – Peter aus Guanajuato

In meiner Serie #deutscheinmexiko stelle ich dir Auswanderer vor, die von ihrem Leben in Mexiko erzählen. Wie die Menschen selbst könnten auch ihre Beweggründe, nach Mexiko auszuwandern, nicht unterschiedlicher sein. Ihre Geschichten sollen dich inspirieren und dir eine bessere Vorstellung vom Leben in Mexiko geben. Viel Spaß dabei!


Der pensionierte Lehrer Peter wohnt zusammen mit seiner mexikanischen Frau und zwei Schäferhündinnen seit knapp vier Jahren im eigens gebauten Haus in Guanajuato. Von den Mexikanern hat er gelernt, langsamer zu gehen und das Schlendern durch die engen Gassen zu genießen. Peter versteht es, sich den letzten Lebensabschnitt so schön wie möglich zu gestalten. Mehr dazu im Interview!

#deutscheinmexiko - Im Interview mit Peter aus Guanajuato
© by Peter Huscher: Seit 2014 lebt der pensionierte Rentner Peter zusammen mit seiner mexikanischen Frau im schönen Guanajuato, was knapp 200.000 Einwohner zählt.

Seit wann lebst du schon in Mexiko? Wo genau wohnst du derzeit?

Ich lebe seit Juli 2014 in Guanajuato. Dort habe ich ein Haus gebaut.

Was war der Grund für dich, nach Mexiko auszuwandern?

Im Sommer 2006 habe ich in Deutschland meine zukünftige Ehefrau kennengelernt.

Kanntest du Mexiko schon, bevor du hier her gezogen bist?

Seit 2006 bin ich mindestens dreimal pro Jahr nach Mexiko geflogen.

Wie steht es um dein Spanisch? Hast du bereits Spanisch gesprochen, bevor du ausgewandert bist?

In Deutschland besuchte ich zwei Kurse an der Volkshochschule. Seit über einem Jahr lerne ich jetzt intensiv Spanisch an der Universität in Guanajuato.

Welchen Beruf hast du vor deiner Pensionierung in Deutschland ausgeübt?

Ich bin pensionierter Lehrer.

Was denkst du über das mexikanische Gesundheitssystem? Bist du besorgt, ernsthaft krank zu werden?

Ich bin hier privat versichert und in Deutschland beihilfeberechtigt. Durch meine mexikanische Ehefrau habe ich sehr gute Ärzte kennengelernt.

Fühlst du dich an deinem Wohnort allgemein sicher? Gibt es gewisse Vorsichtsmaßnahmen, an die du dich hältst?

Wir wohnen außerhalb vom Zentrum in einer kleinen Sackgasse. Wir fühlen uns hier sehr sicher, haben keine Alarmanlagen installieren müssen. Allerdings gehören zu uns zwei Schäferhündinnen.

Was begeistert dich am meisten an der mexikanischen Kultur? Was ist nicht so toll?

Die Mexikaner sind zum einem sehr spontan, sehr zugänglich und sehr freundlich und hilfsbereit. Ich merke das als Student täglich an der Universität. Beim Hausbau waren es vor allem Zuverlässigkeit und der Ideenreichtum der beiden Bauarbeiter.

Natürlich gibt es einiges, worüber ich mich hier oft aufregen muss. Besonders missfallen mir die vielen Müllberge sowie das Desinteresse vieler Mexikaner an öffentlichen Gemeinschaftsaktivitäten.

Was sind die Vorteile als Ausländer in Mexiko? Was die Nachteile?

Da ich mit einer Mexikanerin verheiratet bin und auch nicht mehr arbeiten muss, ist vieles bestimmt für mich einfacher. Sowohl der Antrag auf die “residente permanente” als auch der Kauf des Grundstücks waren sehr einfach und schnell erledigt. Ich habe sowohl in Deutschland als auch in Mexiko ein Konto, meine Pension wird auf das deutsche Konto überwiesen, je nach Kurs des Pesos hebe ich Geld ab. Das ist ein großer Vorteil für mich. Nachteile sehe ich für mich momentan keine.

Was hast du während deiner Zeit in Mexiko gelernt, was du gerne jedem Deutschen mit auf den Weg geben würdest?

Das erste, was ich hier in Guanajuato gelernt habe, war das Gehen in den engen Gassen. Langsamer gehen und mit mehr Genuss, so wie die Mexikaner es machen. Außerdem werden hier beim Hausbau andere Maßstäbe angelegt, die Fliesen müssen nicht alle auf den Millimeter genau aneinander liegen, hier wird viel mehr improvisiert.

Was vermisst du besonders aus deiner Heimat?

Durch das Internet habe ich sehr viel Kontakt mit meinen Verwandten und Freunden in Deutschland und bekomme alle Informationen, die ich haben möchte. Was ich gar nicht vermisse, ist das Wetter in Deutschland. Ich weiß aber jetzt schon, was ich als erstes essen werde wenn ich im Juni nach Deutschland fliege….

Hast du spezielle Tipps und Ratschläge für Deutsche, die vom Auswandern nach Mexiko träumen?

Ich habe keine Erfahrung mit der mexikanischen Arbeitswelt (Visum, Arbeitserlaubnis, Verträge usw.), ich kann also darüber keine Tipps geben. Als Pensionär oder Rentner würde ich zuerst die Situation der Krankenversicherung klären. Falls jemand hier in Mexiko Geld anlegen möchte (z.B. Hausbau, Grundstück, Solaranlage), sind familiäre Bindungen zu Mexikanern sehr hilfreich.

Würdest du es genau so wieder machen?

Nicht ganz. Ich würde mir dann lieber ein Haus kaufen mit einem Garten voller alter Bäume. Im Haus wären dann bestimmt einige kleine Veränderungen nötig, z.B. Installation einer Solaranlage. In meinem jetzigen Garten sind die Bäume alle noch sehr jung und klein. Gut, jetzt kann ich den selbst gepflanzten Bäumen in den nächsten Jahren beim Wachsen zuschauen.


Vielen lieben Dank an Peter! Falls du spezielle Fragen an ihn hast, leite ich sie gerne weiter!

Con mucho amor,

Deine Katrin

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Diese Website speichert einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern und deine geklickten Inhalte auf meiner Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Mir egal | Ich will das nicht | Mehr Infos
524