Adventure is out there

Sans-serif

Aa

Serif

Aa

Font size

+ -

Line height

+ -
Light
Dark
Sepia

Fotoparade – Meine schönsten Fotos aus dem zweiten Halbjahr 2017

Durch Jaquis wundervollen Beitrag auf ihrem Blog Weltgefühle bin ich auf die Fotoparade aufmerksam geworden und möchte die Chance nutzen, an dieser großartigen Idee teilzuhaben.

Was ist die Fotoparade?

In diesem Jahr findet schon die sechste, von Michael und seinem Blog “Erkunde die Welt – Südbaden meets Reiselust” veranstaltete Fotoparade statt. Michaels Blog ist besonders aufgrund der umfangreichen Fototipps lesenswert. Danke dafür, das macht definitiv Lust auf selbst ausprobieren!
Die Fotoparade findet jeweils zwei mal im Jahr statt. Ziel der aktuellen Fotoparade ist es, die schönsten Fotos aus deiner zweiten Jahreshälfte 2017 vorzustellen. Neben dem Bestimmen deines Lieblingsfotos gilt es, mindestens fünf Kategorien mit Fotos zu versehen. Bei der Auswahl der Kategorien bist du recht frei, was das Ganze noch spannender macht.

Ich habe mich für folgende sechs Kategorien entschieden:

  • Licht
  • Nahaufnahme
  • Essen
  • Stadtbild
  • Aussicht
  • Farbkontrast

Wer kann teilnehmen?

Jeder, der die schönsten Fotos von seiner zweiten Jahreshälfte 2017 in Form eines schicken Blogbeitrags präsentieren möchte, kann an der Fotoparade teilnehmen. Bis einschließlich 23. Januar 2018 hast du noch Zeit. Die genauen Teilnahmebedingungen findest du auf Michaels Blog.

Meine schönsten Fotos aus 2/2017

Im Juli 2017 war ich noch in Hamburg, aufgeregt und nervlich etwas instabil habe ich meine Auswanderung nach Mexiko organisiert. Anfang September bin ich dann mit meinem One-Way-Ticket in Querétaro gelandet und wurde von dem Mann, den ich direkt im Oktober geheiratet habe, vom Flughafen abgeholt. Seit dem haben wir schon so einige tolle Orte hier in Mexiko gesehen, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Los geht’s:

Kategorie “Licht”

Schattenspiel in der Sierra Gorda, Mexiko

Dieses Bild entstand vom Aussichtspunkt “Quatro Palos” in der Sierra Gorda, einem Gebirge in Zentralmexiko. Es war später Nachmittag, so dass die Sonne tief genug Stand, um dieses herrliche Schattenspiel in die bergige Landschaft zu zaubern.


Kategorie “Nahaufnahme”

Peyote Real de Catorce

Bei unserem Trip im Oktober nach Real de Catorce, der mystischen Stadt inmitten der Wüste Nordmexikos, sind wir auf diese Minikakteen gestoßen. Um diesen halluzinogenen, meskalinhaltigen Kaktus namens Peyote ranken sich viele Mythen. Für die Huicholen, einem indigenen Volk, was in den Bergen im nord-westlichen Zentralmexiko lebt,  gilt die Peyote als heilig und wird rituell verehrt.


Kategorie “Essen”

Mexikanische Süßigkeiten zu unserer Hochzeit

In dieser Kategorie gewinnt definitiv das Süßigkeiten-Buffet unserer mexikanischen Hochzeit in Querétaro. Die Auswahl reichte von kleinen Schokotäfelchen, über Obsttörtchen bis hin zu gewöhnungsbedürftigen “Dulces de Tamarindo”.


Kategorie “Stadtbild”

Blick auf Iztapalapa, Mexiko

Mexiko City ist eine unglaublich riesige Stadt. Vom “Cerro de la Estrella” in Iztapalapa bekommt man einen Eindruck ihrer gewaltigen Größe, auch wenn man von hier oben lediglich einen Auschnitt sieht.


Kategorie “Aussicht”

Maruata, Mexiko

Die letzten Tage des Jahres haben wir am Strand von Maruata in Michoacán an der Pazifikküste Zentralmexikos verbracht. Mein erstes Silvester am Meer, bei 32 Grad im Schatten. Davon habe ich schon immer geträumt!


Kategorie “Farbkontrast”

Sonnenuntergang in Hamburg

Diesen spektakulären Sonnenuntergang durfte ich im Sommer noch über den Dächern St. Paulis in Hamburg erleben.


“Schönstes Foto aus meiner 2. Jahreshälfte 2017”

Streetart in Querétaro

Über das schönste Foto aus meiner zweiten Jahreshälfte 2017 musste ich sehr lange nachdenken, denn ich habe so viele neue Eindrücke gewonnen, dass es schwer war, mich zu entscheiden. Am Ende ist es Streetart aus Querétaro, meiner neuen Heimat geworden. Ich liebe die Perspektive dieses Bildes sowie den Schatten des Palmenblattes, der den Frauenkörper bedeckt. Und auch das Motiv an sich ist sehr ausdrucksstark, insbesondere durch die Schwarz-Weiß-Optik. “Con Volundad” bedeutet wörtlich übersetzt “mit Willen”. Das erinnert mich an den Spruch: “Wo eine Wille ist, ist auch ein Weg”. Und das ist genau die Erfahrung, die ich in meiner zweiten Jahreshälfte 2017 machen durfte. Alles ist möglich, wenn du es nur willst!

Con mucho amor,

Deine Katrin

8 Comments

  • Jacqui I Weltgefühle
    Januar 17, 2018 at 8:33 pm

    Mega schöne Bilder, vor allem der Strand – wow! Mexiko ist super. Ich habe, seitdem ich deinen Blog besuche, noch mehr Lust drauf! 🙂 Liebe Grüße aus London. Jacqui

    • Katrin
      Januar 17, 2018 at 9:22 pm

      Oh dankeschön 🙂 Perfekt, dass ich dir Mexiko schmackhaft machen kann, genau das ist meine Intention 😉 Ich schick dir ganz viel Sonne!

  • Michael
    Januar 18, 2018 at 6:32 am

    Wunderschöner Beitrag! Tolle Bilder! Mexiko würde mich auch extrem reizen, zu bereisen.
    Vielen Dank, dass du mitmachst und für deine lieben Worte!

    Lg Michael

    • Katrin
      Januar 18, 2018 at 6:54 am

      Oh, vielen Dank 🙂 Ich freue mich sehr, wenn ich dir Mexiko mit meinem Beitrag noch ein bisschen schmackhafter machen konnte…

      LG und bis zum nächsten Mal!

  • Veronika
    Januar 18, 2018 at 6:31 pm

    Was für eine tolle Auswahl an Bildern! Hab ich doch glatt eine zeitlang nicht mehr an Mexiko gedacht – doch ab jetzt steht Mexiko wieder ganz weit oben auf meiner Reiseliste !
    Besonders gut gefällt mir das Bild “Aussicht”

    Liebe Grüße
    Veronika von http://smilesnapandtravel.com/

    • Katrin
      Januar 18, 2018 at 8:05 pm

      Liebe Veronika,

      vielen Dank für dein schönes Kommentar! Das freut mich wirklich sehr, dass Mexiko jetzt ganz weit oben auf deiner Liste steht 🙂 Es ist wirklich ein wundervolles Land, so vielfältig…. Falls du Tipps und Ratschläge brauchst, melde dich jeder Zeit gerne!

      Liebe Grüße,
      Katrin

  • Jürgen
    Januar 19, 2018 at 11:56 pm

    Schöne Bilder!

    • Katrin
      Januar 20, 2018 at 1:11 am

      Danke 🙂 Schöne Bilder in Mexiko zu machen ist ja echt nicht so schwer….

Schreibe einen Kommentar