Adventure is out there

Sans-serif

Aa

Serif

Aa

Font size

+ -

Line height

+ -
Light
Dark
Sepia

Du willst in Mexiko leben, aber dir hier keinen Job suchen? So geht’s….

In Mexiko wohnen kann traumhaft sein, die Arbeitsbedingungen sowie die Bezahlung sind allerdings oft eher das Gegenteil. Weshalb schnell die Frage aufkommt, ob man nicht auch in Mexiko legal wohnen kann, ohne hier zu arbeiten; also ohne den Aufenthaltsstatus an einen Arbeitsvertrag koppeln zu müssen. Die Antwort lautet definitiv JA. Ich möchte dir in diesem Artikel Möglichkeiten aufzeigen, um auch ohne Job in Mexiko ein Visum zu bekommen und wann das für dich überhaupt sinnvoll ist.

Erstmal zu den Begrifflichkeiten….

Wenn du ganz normal nach Mexiko einreist, erhältst du im Flugzeug das FFM (Forma Migratoria Multiple), auch Touristenkarte/-visum genannt. Damit hast du den Status “Visitante” und kannst dich bis zu 180 Tagen als Tourist im Land aufhalten.

Als “Residente Temporal” (vormals FM3) bist du berechtigt, dich für einen Zeitraum von einem Jahr legal in Mexiko aufzuhalten und bekommst einen Ausweis. Die residencia temporal kann bis zu viermal verlängert werden. Nach vier Jahren als “Residente Temporal” (in manchen Fällen auch schon nach zwei Jahren), kannst du die “Residente Permanente” (vormals FM2) beantragen, die kein Ablaufdatum besitzt und somit zum Daueraufenthalt berechtigt.

Die Aufenthaltsgenehmigung hat dabei nichts mit der Arbeitserlaubnis zu tun.

Wann ist die Beantragung eines dauerhaften Visums (residente temporal/permanente) sinnvoll?

Den entscheidenden Unterschied zwischen Visitante und Residente temporal/permanente machen deine Rechte im Land. So ist es als Tourist schwierig, ein Bankkonto zu eröffnen oder Verträge abzuschließen.

Zudem musst du als Tourist/Visitante alle sechs Monate das Land verlassen, da dein Toursitenvisum abläuft. Das bedeutet also regelmäßige Kurztrips über die Grenze (für mindestens 72 Stunden), zum Beispiel nach Kuba, Guatemala, Belize oder in die USA. Vielleicht kannst du diese Methode nicht bis ins Unendliche wiederholen, aber für ein paar Jahre sollte es auf diese Art und Weise keine Probleme geben.

Markt in Oaxaca
An die farbenfrohen und vielfältigen Märkte Mexikos kann man sich schnell gewöhnen und sie den Supermarktketten vorziehen….

Solange du von Mexiko aus für den deutschen Markt arbeitest (z.B. als Freelancer oder Home Office bei einer deutschen Firma) und dein Geld auf ein deutsches Konto fließt, brauchst du keine Arbeitserlaubnis für Mexiko.

Falls du planst, dich dauerhaft in Mexiko niederzulassen und z.B. ein mexikanisches Bankkonto zu eröffnen (mit etwas Glück klappt das auch mit dem FFM – also Touristenvisum), brauchst du allerdings eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung (residente temporal/permanente).

Die einfachsten Wege, um ohne Arbeitsvertrag ein dauerhaftes Visum zu bekommen…..

Hochzeit mit einem/r Mexikaner/in:

Nach deiner Hochzeit mit einem/r Mexikaner/in kannst du das Visum auf Familienzusammenführung beantragen. Damit hast du für zwei Jahre des Status des Residente temporal und kannst dann die residencia permanente beantragen.

Ich als glückliche Besitzerin der "residencia temporal" nach der Hochzeit
Als Ehefrau eines Mexikaners ist die Beantragung der “residencia temporal” kein Problem….

Als gut gestellter Rentner:

Wenn du eine Rente von mindestens 1.800 Euro im Monat aus Deutschland erhältst, kannst du problemlos dein dauerhaftes Visum für Mexiko beantragen. Und arbeiten musst du dann auch nicht mehr…

Besonders beliebt bei deutschen Pensionären sind die Orte Playa del Carmen und Puerto Vallarta.

Gründe dein eigenes mexikanisches Unternehmen.

Eine lukrative Möglichkeit, um dauerhaft in Mexiko leben zu können, ist die Gründung einer eigenen mexikanischen Firma. Für die Unternehmenseintragung und den damit verbundenen Papierkram (tramité) solltest du mit Kosten in Höhe von maximal 1.000 Euro rechnen. Zudem brauchst du neben dir noch einen weiteren Gesellschafter (egal welche Nationalität), um das Unternehmen anmelden zu können.

Viele Deutsche handeln zum Beispiel mit Immobilien, betreiben eine Reiseagentur, sind im Import/Export tätig oder braten Bratwürste. Hier ein paar Beispiele erfolgreicher deutscher Gründer in Mexiko:

Arbeite online außerhalb Mexikos.

Ein gängiger Weg für all die Freelancer, remote worker, digitale Nomaden und Entrepreneurs, die sich die Vorteile der Onlinearbeit zu Nutze machen und von überall aus arbeiten können, ist die Beantragung eines Langzeitaufenthalts in Mexiko über den “Nachweis der Finanzlage”. Wenn du nachweisen kannst, dass du in den letzten sechs Monaten durchschnittlich rund 1.200 Euro monatlich verdient hast, sollte der Genehmigung der residencia temporal in Mexiko nichts im Wege stehen. Die Handhabung dieses Prozesses variiert allerdings, weshalb du dich unbedingt vorher bei einem mexikanischen Konsulat in Deutschland danach erkundigen solltest (z.B. bei der mexikanischen Botschaft in Berlin).

Beim Nachweis der Einkommensquelle(n) spielt es dabei keine Rolle, ob das Geld aus Freelance-Tätigkeiten oder als festes Gehalt von einer deutschen Firma auf dein Konto fließt. Falls du dich in einem festen Angestelltenverhältnis in Deutschland befindest, aber gern Auswandern möchtest, dann lohnt es sich definitiv, mit deinem Arbeitgeber über die Möglichkeiten eines Home Offices von Mexiko aus zu sprechen.

Neben der Möglichkeit, als Freelancer oder Enterpreneur in Deutschland gemeldet zu sein (was ohne Wohnsitz/Geschäftsadresse in Deutschland problematisch werden kann), empfehle ich dir unbedingt, dich mit der e-Residency in Estland zu beschäftigen. Als digitaler Bürger Estlands kannst du dort ein Kleinstunternehmen gründen und alle Angelegenheiten ganz easy online regeln. Du musst noch nicht mal nach Estland fliegen, um dort ein Unternehmen zu gründen. Ich bin selbst e-Resident und sehr happy damit. Für 100 Euro im Monat kümmert sich LeapIn um den gesamten Papierkram und stellt mir einen digitalen Briefkasten in Estland zur Verfügung.

Hinweis: Als offizieller “Residente” Mexikos scheinst du auch in Mexiko Steuern zahlen zu müssen, sofern du sie nicht schon woanders zahlst. Hier geht’s zum Artikel (in Spanisch).

Beispiele für selbstständige Onlinearbeit: 

Jobportale für Freelancer:

Jobportale für ortsunabhängige Anstellungen:

Ich freue mich über Fragen, Anregungen und Ergänzungen und hoffe, dass dir mein Artikel bei deinem Plan, nach Mexiko auszuwandern, ein bisschen mehr Klarheit verschafft hat!

Deine Katrin


Falls du planst, nach Mexiko auszuwandern, dann habe ich was für dich…. Eine kostenlose Checkliste zum Ausdrucken und Abhaken!

2 Comments

  • Halil
    April 28, 2018 at 3:33 pm

    Der Beitrag ist nicht nur umfangreich sondern auch sehr hilfreich für meinen zukünftigen Umzugsplan ca. Mitte/Ende 2019.
    War seit 2010 bis jetzt 8x in Mérida Yuc. und habe das Land sowie die Leute und ebenso das Essen Lieben gelernt.
    Habe dort auch einheimische Freunde, aber die kennen leider die Probleme von Einwanderern nicht.

    Mein spanisch reicht für’s Überleben wie Einkaufen, Essen bestellen sowie Konversationen im sehr limitierten Bereich.
    Möchte deshalb für den Anfang einen Intensiv Sprachkurs 5x pro Woche á 4Std. in Mérida von Anfang Dez. 18 bis Ende März besuchen.

    Soll ich jetzt mit einem Touristen Visum (Ö-Staatsbürger) einreisen obwohl ich weiß, dass ich ab Mitte/Ende 2019 dort für immer Leben möchte? Wobei meine jetziger Arbeitgeber in der Schweiz mich weiterhin Saisonal ca. 4 Monate beschäftigen möchte?

    Sorry für diesen riesen Kommentar bzw. Anfrage, habe mich erst heute angemeldet hier.

    Halil

    • Katrin
      April 28, 2018 at 4:39 pm

      Hallo Halil,

      vielen Dank für dein Kommentar und dein Feedback 🙂 Freut mich, dass es dich auch nach Mexiko zieht… Mit nem Spanischkurs zu starten ist sicher die beste Idee! Ich bin auch noch fleißig am Lernen… Wenn dich deine Firma weiterhin anstellt, dann kannst du ja wahrscheinlich das Visum für den Langzeitaufenthalt über “Nachweis der Finanzlage” direkt vor der Abreise bei der mexikanischen Botschaft in Österreich beantragen. Damit gehst du auf Nummer sicher. Wie genau die Bestimmungen in Österreich aussehen, das weiß ich aber leider nicht. Du kannst mich ja gern auf dem Laufenden halten 🙂

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Diese Website speichert einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern und deine geklickten Inhalte auf meiner Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Mir egal | Ich will das nicht | Mehr Infos
518